Ich liebe Eichhörnchen! Ich bin ganz verrückt nach diesen kleinen niedlichen Tierchen mit ihren puscheligen Schwänzchen und ihren süßen Ohrspitzen. Wer mir auf Instagram folgt, wird mit Sicherheit schon das ein oder andere Hörnchen-Video gesehen haben, denn täglich besuchen mich diese Schätze auf unserer Terrasse und ich kann nicht aufhören, Videos davon aufzunehmen. Und diese Freude muss ich dann natürlich auch teilen, das ist ja klar.

Als ich dann über das Bilderbuch Wer hat die Haselnuss geklaut? gestolpert bin, war für mich klar, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich war schon sehr gespannt auf die kleine Räubergeschichte, die mir der Untertitel versprach.

Wer hat die Haselnuss geklaut?

Der Magen des kleinen Eichhörnchens knurrt, doch als es sich ein paar leckere Haselnüsse genehmigen möchte, ist es entsetzt. Es fehlen drei Haselnüsse. Ein entsetzlicher Schrei erschüttert den Wald. Wo sind die Haselnüsse? Wer hat sie geklaut? Für das Eichhörnchen steht  fest, es muss jemand der anderen Waldbewohner gewesen sein. Es macht sich auf die Suche nach dem Dieb.

Das Eichhörnchen trifft auf die Maus, den Maulwurf, den Hasen, den Hamster und schließlich den Fuchs und für ihn sind sie alle verdächtig – der Hügel des Maulwurfes eignet sich perfekt als Versteck für die Haselnüsse und auch in den Backen des Hamsters vermutet das Eichhörnchen seine Nüsse. Doch alle Tiere streiten ab, sich am Essensvorrat des Eichhörnchens bedient zu haben. Niedergeschlagen macht sich das Eichhörnchen auf den Weg zu seinem Kobel, als es plötzlich etwas im Laub entdeckt. Haselnüsse! Genau drei Stück. Nanu, hat es sie vielleicht beim Nüsse sammeln verloren und niemand der anderen Tiere hat das Eichhörnchen beklaut?

Perfektes Duo: Paarreime & Watercolor-Illustrationen

Marcus Pfister ist dem ein oder anderen vielleicht bereits ein Begriff – er ist Autor und Illustrator von „Der Regenbogenfisch“ und auch hier hat er wieder eine niedliche Geschichte erschaffen. Was ich besonders an Wer hat die Haselnuss geklaut? mag, sind die Zeichnungen im watercolor-Stil, die meiner Auffassung nach hervorragend zur Thematik Wald mitsamt den Waldtiere passt. Außerdem sind die kindgerecht kurzen Textpassagen in Reimform gehalten, die für Kinder ein ganz besonderes Leseerlebnis darstellen. Durch die vielen Paarreime, können sich gerade Kinder den Text schnell einprägen und wiedergeben, selbst, wenn sie noch nicht eigenständig lesen können. Das gefällt mir wirklich gut!

Niedliche kleine Räubergeschichte

Wer hat die Haselnuss geklaut? ist ein zuckersüßes Bilderbuch, das sich ausgezeichnet für kleine Abenteurer, aber auch für alle Eichhörnchenliebhaber eignet. Natürlich kommt der edukative Faktor hier auch nicht zu kurz – da das Eichhörnchen die Haselnüsse vor seinem eigenen Kobel findet und so vermutlich bei der eigenen Sammelaktion verloren zu haben scheint, eröffnet dies eine hervorragende Möglichkeit, hier anzuknüpfen und den jungen Lesern zu vermitteln, dass man immer zuerst selbstkritisch eine Sache reflektieren sollte, bevor man andere für eine Angelegenheit verantwortlich macht. Ein wirklich bezauberndes Bilderbuch!


Vielen Dank an den NordSüd Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.