Ich liebe Zimmerpflanzen und bin immer wieder ganz begeistert, wenn ich sehe, wie prächtig die grünen Schönheiten in anderen Wohnzimmer wachsen und gedeihen. Leider kann ich von mir nicht behaupten, ein Händchen für Pflanzen oder gar einen grünen Daumen zu besitzen. Das finde ich wirklich ziemlich schade. Ich versuche immerzu mein Bestes und gebe – und vielleicht ist das das Wichtigste an der ganzen Sache – die Hoffnung einfach nicht auf, eines Tages eine Handvoll Grün in meinen vier Wänden zu haben, das länger als wenige Wochen überlebt. Frei nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt – noch nach der letzten Grünpflanze auf meiner Fensterbank.

Auf der Tendence im letzten Jahr bin ich am Stand von Gerstenberg auf das Buch Plant it love it! gestoßen und deutete es direkt als ein Zeichen. Der Untertitel verriet, dass man zwischen den Buchdeckeln alles finden kann, um Zimmerpflanzen erfolgreich zu teilen und zu vermehren. Nanu, das ist doch etwas für mich – habe ich doch gerade meine ersten Ableger von einer Freundin bekommen, die sich bei mir wirklich wohlzufühlen scheinen. Vielleicht hilft mir Love it plant it! ja dabei, all jenen, die mit Ablegern meine Wohnung ein Stück grüner gemacht haben, bald etwas zurückzugeben? Das wäre so schön!

Plant it! Love it!

Zunächst einmal: Das Buch ist absolut wertig und liebevoll gestaltet. Die Balance zwischen erklärendem Text und den Fotografien ist stimmig. Sie illustrieren die Beschreibungen ganz hervorragend. Auch die Einteilung finde ich sehr gelungen. Zu Beginn bekommt man viele wirklich hilfreiche Basics an die Hand, damit die kleinen grünen Mitbewohner eine schöne Zeit in unserer Wohnung haben und unseren Rückzugsort maximal verschönern. Von einer Erklärung über Pflanzenvermehrung, nützlichen Begrifflichkeiten, die korrekte Gießmethode, selbstgemachtes Anzuchtsubstrat oder auch die Wahl der passenden Gefäße – hier wird alles beschrieben.

Besonders hilfreich finde ich auch die vorhandenen Tabellen, die einem noch einmal wichtige Informationen kompakt zusammenfassen. Die Vermehrungstabelle ist wirklich  goldwert. Hier kann man auf einen Blick erkennen, auf welche Art welche Pflanze am besten vermehrt werden kann – plus Angabe der idealen Vermehrungszeit, also zu welcher Jahreszeit.

Stecklinge, Stecklinge, Stecklinge

Danach geht es auch schon los, wir stürzen uns kopfüber in die Pflanzenvermehrung. Zumindest theoretisch. Wir erfahren eine Menge über die verschiedenen Stecklingsarten und deren erfolgreiche Vermehrung. Es gibt Kopfstecklinge, Blattstielstecklinge und Blattaderstecklinge und allein hiermit habe ich mein Pflanzenwissen um mindestens 50% erweitert. Dabei wartet noch das halbe Buch darauf, von mir entdeckt zu werden. Das freut mich sehr!

Im Anschluss daran wird erläutert, wie man Pflanzen erfolgreich teilt und vor allem veredelt. Kennt man das Pfropfen eigentlich eher von Obstbäumen aus dem Garten, können mit dieser Methode kränkelnde grüne Mitbewohner hoffentlich gerettet werden und zwar indem man ein noch gesundes Stück auf ein anderes gesundes Stück der Pflanze pfropft. Irgendetwas sagt mir, dass ich diese Methode noch viele viele Male anwenden werde. Aber das ist nur so ein Gefühl.

Abmoosen? Absenker? Kindel?

Hier beginnt nun der Teil des Buches, bei dem ich nach jedem Abschnitt ein Aha-Erlebnis habe. Auch, wenn ich laienhaft immer mal wieder versucht habe, kränkelnde Zimmerpflanzen zu retten oder Ableger, wie ich sie pauschalisierend immer genannt habe, zu gewinnen, wusste ich nie, wie die korrekte Bezeichnung lautet. Jetzt kann ich die verschiedenen Arten der Pflanzenvermehrung voneinander differenzieren und das finde ich sehr schön.

Grüne Freunde für’s Leben

Den Abschluss dieses wunderbaren Büchleins bilden Kapitel über die korrekte Pflege für ein möglichst langes Leben unserer grünen Freunde. Wie schneidet man richtig zurück, wie trimmt man Wurzeln, wie funktioniert korrekte Nachsorge. Außerdem werden häufige Probleme wie verfärbte Blätter oder ausbleibendes Pflanzenwachstum angesprochen und mögliche Lösungsansätze erläutert. Hier wird wirklich an alles gedacht.

Ich kann Plant it love it! wirklich jedem an’s Herz legen, der sein zu Hause grüner gestalten und dabei nicht auf immerzu neue Pflanzen setzen, sondern selbst Hand anlegen und seinen grünen Lieblingen beim Wachsen zusehen möchte. Außerdem ist es eine schöne Sache, um all denjenigen, die uns all die Jahre immerzu mit Pflanzenkindern aus den eigenen vier Wänden versorgt haben, endlich etwas zurückzugeben, oder?


Mein herzlicher Dank geht an den Gerstenberg Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.