Im Januar habe ich Women in Science von Rachel Ignotofsky gelesen und habe voller Begeisterung meine Leseeindrücke niedergeschrieben (hier). Ich finde dieses Buch wirklich großartig! Doch zu diesem Zeitpunkt konnte ich noch nicht ahnen, welche Auswirkungen dieses Buch auf mich und auf meinen Blog langfristig haben wird.

Nachdem ich die 50 Portraits in diesem wunderschön – übrigens von Ignotofsky selbst – illustrierten Buch gelesen habe, war ich in vielerlei Hinsicht motiviert.
Motiviert, mich durch die zahlreichen angefügten Quellen im Buch und auf der dazugehörigen Webseite zu klicken und die dort aufgeführten Informationen wie ein Schwamm aufzusaugen und meiner Wunschliste eine neue Kategorie hinzuzufügen, um dort absurd viele Bücher abzuspeichern.
Andererseits muss ich aber auch ganz klar sagen, dass mich solche eindrucksvollen Lebensgeschichten ebenso dazu motivieren, selbst aktiv zu werden und im eigenen Leben etwas Bedeutendes zu tun. Versteht ihr was ich meine?

Neue Kategorie: Starke Frauen

In den darauffolgenden Wochen habe ich viel recherchiert, bin über vielversprechende Bücher gestolpert und habe wertvolle Informationen gesammelt. Und wie das eben nun mal so ist, man möchte seine Entdeckungen am Liebsten sofort in die Welt hinaustragen und sich mit Anderen austauschen. Der Mensch ist eben ein kommunikatives Wesen.

Und genau das habe ich vor! Ich bin einige Zeit mit der Idee schwanger gegangen und habe überlegt, in welcher Form ich meine Entdeckungen in meinen Blog einflechten möchte. Zuerst dachte ich an eine Themenwoche. Dort wollte ich euch jene 7 Bücher vorstellen, die ich im Zuge meiner Recherche gefunden und mir am Besten gefallen haben.
Doch schon schnell wurde mir klar, dass ich zu viel Input für eine Woche habe. Und da ich ungern am Content sparen möchte, kam mir der Gedanke eines Themenmonats. Das hätte beispielsweise ganz hervorragend in den März, den Women History Month, gepasst. Aber auch damit war ich nicht zufrieden, hätte es dann doch den Charakter von etwas Temporärem, etwas, womit ich mich einmal und sonst aber nicht beschäftige.

Aber genau das ist es, was ich möchte. Ich möchte eine feste Größe, eine Plattform installieren, auf der regelmäßig Content zu starken Frauenfiguren und deren Lebensgeschichten veröffentlicht wird. Das ist der Grund, weswegen ich, neben meinen Schwerpunkten Belletristik und Kinderbuch, die Kategorie starke Frauen auf meinem Blog aufnehmen möchte.

Inhalt, Inhalt, Inhalt

Der Inhalt soll vielfältig und abwechslungsreich sein. Ich habe mir bereits eine Übersicht mit möglichen Inhalten angelegt und als ich meinem Freund von meinem Vorhaben berichtete, kamen mindestens noch einmal genauso viele Anregungen dazu.

Meine momentane Ideen erstrecken sich in die verschiedensten Richtungen. Sie gehen weit über erzählende Sachbücher hinaus. Zwar möchte ich gerne weiterhin auf Biographien und andere Bücher aus dem Bereich non-fiction eingehen, aber ich möchte ebenso Romane berücksichtigen, deren Protagonistinnen als starke Frauenfiguren bezeichnet werden können.
Außerdem kann ich mir vorstellen, mich hinsichtlich der Formate zu öffnen und mich nicht auf Bücher zu beschränken. Es gibt wirklich viele fantastische Filme – oft Literaturverfilmungen -, die es verdient haben, in dieser Kategorie genannt und thematisiert zu werden. Auch Podcasts oder andere Audio-Formate kann ich mir hier sehr gut vorstellen.

Auch hinsichtlich der Formate hier auf dem Blog soll Vielfalt geboten werden. Ich möchte nicht ausschließlich Bücher in Form von Rezensionen vorstellen. Vielmehr möchte ich Übersichten zu verschiedenen Themenschwerpunkten erstellen, Literaturempfehlungen bzw. -listen mit an die Hand geben, Filmkritiken verfassen oder auch gerne einen Podcast empfehlen, der sich mit starken Frauenfiguren beschäftigt.
Aber auch dies soll keinesfalls als abschließende Aufzählung verstanden werden. Ich bin mir sicher, in dieser Kategorie steckt so viel Potential, dass ich sie nicht von Beginn an einschränken möchte.

Neugierig? Abonnieren!

Da es jetzt eine feste Kategorie und keine Themenwoche oder -monat geworden ist, wird der Content nicht zu einem festen Datum erscheinen, dafür aber regelmäßig und in weit größerem Umfang, als es eine Themenwoche oder -monat zugelassen hätte.

Wenn ihr euch für die Lebensgeschichten und die Taten starker Frauen interessiert und zukünftig keine Neuigkeiten mehr verpassen möchtet, lasst ein Abo da und checkt aufmerksam euren Feed-Reader bzw. euer E-Mail-Postfach.