Ich habe schon wirklich lange keine Bestellung mehr bei reBuy, Medimops oder einem sonstigen Online-Portal aufgegeben oder mich in der Buchhandlung mit Lesestoff eingedeckt. Schon seit einiger Zeit versorgt mich mein Bücherregal ganz hervorragend und umfassend. Das ist einerseits wirklich sehr schön, denn so schrumpft der SuB endlich einmal auf eine ansehnliche Größe. Andererseits vermisse ich das Stöbern, Entdecken und Eintauchen in neue Geschichten wirklich sehr. Es ist wirklich eine kleine Zwickmühle.

Stefan und ich haben den versandkostenfreien Versand am 1. Mai bei reBuy genutzt und uns kurzerhand mit einigen neuen Büchern eingedeckt. Besonders freue ich mich darüber, dass mit der Bestellung mein endlos scheinender Wunschzettel endlich ein klitzekleines bisschen geschrumpft ist. Schauen wir also einmal, welche Bücher frisch bei mir eingezogen sind.

Lese-Nachschub im Mai

Haruki Murakami – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Der junge Tsukuru Tazaki ist Teil einer Clique von fünf Freunden, deren Mitglieder alle eine Farbe im Namen tragen. Nur Tsukuru fällt aus dem Rahmen und empfindet sich – auch im übertragenen Sinne – als farblos, denn anders als seine Freunde hat er keine besonderen Eigenheiten oder Vorlieben, ausgenommen vielleicht ein vages Interesse für Bahnhöfe. Als er nach der Oberschule die gemeinsame Heimatstadt Nagoya verlässt, um in Tokio zu studieren, tut dies der Freundschaft keinen Abbruch. Zumindest nicht bis zu jenem Sommertag, an dem Tsukuru voller Vorfreude auf die Ferien nach Nagoya zurückkehrt – und herausfindet, dass seine Freunde ihn plötzlich und unerklärlicherweise schneiden. Erfolglos versucht er wieder und wieder, sie zu erreichen, bis er schließlich einen Anruf erhält: Tsukuru solle sich in Zukunft von ihnen fernhalten, lautet die Botschaft, er wisse schon, warum. Verzweifelt kehrt Tsukuru nach Tokio zurück, wo er ein halbes Jahr am Rande des Selbstmords verbringt.
Viele Jahre später offenbart sich der inzwischen 36-jährige Tsukuru seiner neuen Freundin Sara, die nicht glauben kann, dass er nie versucht hat, der Geschichte auf den Grund zu gehen. Von ihr ermutigt, macht Tsukuru sich auf, um sich den Dämonen seiner Vergangenheit zu stellen.

Hazel Gaynor – Das Mädchen aus dem Savoy

England 1923. Dorothy Lane ist eine Träumerin, deren größtes Ziel es ist, eines Tages auf den Bühnen Londons zu tanzen. Ihr altes Leben ist während des ersten Weltkriegs zerbrochen; ihr neues beginnt als Zimmermädchen im glamourösesten Hotel der Stadt, dem Savoy. Perry, ein Komponist auf der Suche nach einer Muse, und seine Schwester Loretta May, eine gefeierte Schauspielerin, scheinen alles zu haben, wovon Dorothy träumt. Als sich ihre Wege kreuzen, hat dies für alle drei ungeahnte Konsequenzen.

Cynthia D’Aprix Sweeney – Das Nest

Als Kinder haben sie einander geneckt, als Erwachsene verbindet die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo Plumb nur noch eine gemeinsame Erbschaft. Mitten in der Finanzkrise brauchen alle dringend Geld. Melody, Hausfrau und Mutter, wachsen die Ausgaben für ihr Vorstadthäuschen und die Collegegebühren ihrer Töchter über den Kopf. Antiquitätenhändler Jack hat hinter dem Rücken seines Ehemanns das Sommerhaus verpfändet. Beatrice, erfolglose Schriftstellerin, will endlich ihr Apartment vergrößern. Doch kurz bevor das Erbe ausbezahlt wird, verwendet ihre Mutter es, um Playboy Leo aus einer Notlage zu helfen. Unfreiwillig wiedervereint, müssen die Geschwister sich mit altem Groll und falschen Gewissheiten auseinandersetzen. Aber vor allem müssen sie irgendwo frisches Geld auftreiben …

Imbolo Mbue – Das geträumte Land

Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank, ergattert. Und Mrs Edwards engagiert Jendes Frau sogar als Haus- und Kindermädchen in ihrem Sommerhaus in den Hamptons. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Allerdings ist das Leben der Bankerfamilie längst nicht so perfekt und glamourös, wie es zunächst scheint. Als Lehman Brothers pleitegeht, ist die Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten.

Die Jongas versuchen verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt und Jende sieht sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.

Fiona Davis – Wovon sie träumten

Das Barbizon in New York: Die junge Journalistin Rose ist erst vor Kurzem in das elegante Apartmenthaus eingezogen. Im Lift trifft sie auf eine ältere Dame, deren ungewöhnliche Erscheinung Rose fasziniert. Vom Portier erfährt sie, dass Darby schon in den 1950ern hier lebte, als das Barbizon ein Wohnheim für junge Frauen war. Noch kann Rose nicht ahnen, wie eng ihr Schicksal mit Darbys verknüpft ist. Darby, die nicht nur ihr Gesicht hinter einem Schleier, sondern in ihrem Herzen ein dunkles Geheimnis verbirgt …

Christian Pokerbeats Huber – Alle anderen können einpacken

Dieses Weihnachten wird alles anders – außer dass Bastian Geschenke immer noch einpackt wie ein Dreijähriger mit Gipsarmen. Bastian wird Heiligabend nicht zu Hause sein. Zum ersten Mal. Und das muss er seiner Mutter jetzt irgendwie beibringen.
Fehlt zur Besinnlichkeit nur, dass die “nicht ganz einfachen” Eltern seiner neuen Freundin Bastian für einen Volltrottel halten. Und die haben ihn noch nicht mal kennengelernt …


6 vielversprechende Romane

Meine Buchauswahl ist diesmal wirklich bunt gemischt. Auf jedes der Bücher freue ich mich wirklich sehr. Das wohl ungewöhnlichste Buch ist vermutlich Alle anderen können einpacken, einfach weil es ein Weihnachtsbuch ist und wir uns gerade doch eigentlich eher nach ein wenig Sonne sehnen. Aber ich weiß, wie schnell die Vorweihnachtszeit vor der Tür steht und jedes Jahr wünschte ich, ich hätte früher mit den Weihnachtslektüren begonnen. In diesem Jahr wird mir das nicht passieren.

Ansonsten freue ich mich, dass endlich ein zweiter Murakami bei mir eingezogen ist. Im letzten Jahr hat mir Stefan bereits den Kurzgeschichtenband Von Männern, die keine Frauen haben geschenkt und den mochte ich sehr. Mit Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki zieht nun auch ein Roman von ihm ein – ich bin sehr gespannt.

Sowohl Das Mädchen aus dem Savoy als auch Wovon sie träumten befinden sich schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste und endlich stehen sie auch in meinem Regal. Das geträumte Land und Das Nest sind erst relativ neu auf meiner Wunschliste gewesen, hier hat mich der Klappentext aber so neugierig gemacht, dass ich sie mir direkt mitbestellt habe. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, mit welchem Buch ich beginne.