Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich. Denn ich kann feierlich verkündigen, dass ich gestern sehr spät am Abend endlich(!) den 7. Band beendet und damit die komplette Reihe um Harry Potter gelesen habe. Es ist wirklich wahr, ich habe mein bisher wohl größtes Buchprojekt abgeschlossen.

Da ich in den Instagram Stories regelmäßig meine Lesefortschritte veröffentliche, kamen auch schon die ersten Fragen à la „Wie hat es dir gefallen?“, „Wie fühlt man sich in einer Welt, in der man Harry Potter komplett gelesen hat?“ oder die berühmte Frage „Welcher ist dein Lieblingsband?“.

Puh, ganz schön viele Fragen und ehrlichgesagt hätte ich nicht damit gerechnet, dass mein Leseprojekt Harry Potter von anderen Lesern derart wahrgenommen wird. Denn, seien wir ehrlich: Wer hat im Erwachsenenalter Harry Potter noch nicht gelesen? Vermutlich die Minderheit. Aber vielleicht ist es gerade deswegen so interessant.

Wie dem auch sei, es freut mich natürlich sehr. Ich möchte an dieser Stelle aber auch gar nicht so viele Worte darüber verlieren, vielleicht nur so viel: Ich habe die Lektüre wirklich genossen.
Sie hat mich jetzt sehr lange begleitet und für mich war Hogwarts und das Potter-Universum im Allgemeinen immer eine Art Zufluchtsstätte, zu der ich immer wieder zurückkehren konnte, wenn mich andere Lektüren gerade nicht so angesprochen habe. Ich wusste, dass ich mich hier heimisch fühlen werde, egal, wie lange ich weg war.

Zu der Frage, welcher mein Lieblingsband sei, kann ich nur antworten: Der erste Band. Denn hier erkundet man gemeinsam mit Harry Potter die Zauberer-Welt, wird in alles eingeführt. Das ist neu und aufregend. Auch, wenn die späteren Bände mehr Action enthalten, insgesamt „dunkler“ werden, bleibt mein Favorit die Welt, in der der elfjährige Harry gemeinsam mit seinen neuen Freunden Ron und Hermine ihre ersten Unterrichtsstunden in Hogwarts erleben und insgesamt alles noch wohlbehütet ist.

AUF GEHT’S ZU MR GRISWOLDS BÜCHERJAGD

Nachdem ich mich in der letzten Woche insgesamt 335 Seiten in Hogwarts aufgehalten habe, habe ich für die kommende Woche bereits mein nächstes Projekt geplant. Ich möchte gemeinsam mit Tina von KillMonotony den ersten Band von Mr Griswolds Bücherjagd lesen.

Dieses Buch ist der Auftakt einer Trilogie, in der es – wie der Titel schon verrät – um eine Bücherjagd geht. Ganz im Stile des Buches, habe ich ein Exemplar in meiner Stadt versteckt und über die Instagram Stories Hinweise gegeben, wo es zu finden ist, sodass man sich selbst auf Bücherjagd begeben kann. Mehr Informationen zu dieser Aktion, die von Mixtvision & Lovelybooks ins Leben gerufen wurde, bekommt ihr hier.

Und nachdem ich nun bereits (hoffentlich) jemand anderen mit diesem Buch glücklich gemacht habe, widme ich mich nun selbst der Lektüre dieses Buches. Ich freue mich sehr, es mit einer Blogger-Kollegin gemeinsam zu lesen. Tina und ich werden in unseren Instagram Stories regelmäßige Lese-Updates zur Bücherjagd geben. Schaut gerne vorbei!

HERZENSBÜCHER GEHT IN DIE NÄCHSTE RUNDE

Außerdem wird nächsten Freitag Herzensbücher in die zweite Runde gehen. Herzensbücher ist ein Gemeinschafts-Projekt mit Janika von Zeilenwanderer, in dem wir im monatlichen Turnus eines unserer Lieblingsbücher vorstellen werden. Es ist ein interaktives Format, sodass jeder von euch daran teilnehmen kann. Egal, ob bei Twitter, Instagram oder gar auf dem eigenen Blog. Zeigt uns eure Herzensbücher, also diejenigen Bücher, die in eurem Regal einen Ehrenplatz erhalten haben und an dessen Lektüre ihr gerne zurückdenkt. Wie ihr teilnehmen könnt, erfahrt ihr hier.

Falls ihr nun Lust bekommen habt, dieses Format mitzugestalten, dann ran an die Tasten!

Mein Herzensbuch im März war übrigens Everything, Everything von Nicola Yoon. Welches Herzensbuch Janika im März vorgestellt hat, könnt ihr hier nachlesen.