Mein letztes literally update ist schon wieder viel zu lange her. Ich hatte einen außerordentlich schönen Lesemonat September und den Oktober haben wir mit einer Woche in der Vulkaneifel begonnen. Einfach entspannen, die Natur und die herrliche Stille genießen und den Energiespeicher wieder auffüllen – Auch im Hinblick auf die Frankfuter Buchmesse, die in der darauffolgenden Woche stattfand. Mitte Oktober wird Frankfurt bekanntlich zum Mekka für Bücherliebhaber und wir sind seit Jahren ein Teil davon.

Frankfurter Buchmesse

Vielleicht sollten wir für nächstes Jahr unsere Taktik überdenken und erst nach der Messe-Woche in den Herbsturlaub starten, denn – seien wir ehrlich – so schön die Messe auch ist, es ist einfach unglaublich anstrengend. Ich bin froh, dass wir in diesem Jahr unter der Woche auf der Frankfurter Buchmesse waren und am Samstag nur ausgewählte Veranstaltungen besucht haben. Denn gemütlich durch die Gänge schlendern und Neuheiten entdecken ist an den Publikumstagen eine echte Herausforderung – oder vielleicht sogar unmöglich.

Dafür haben wir an den drei Tagen unter der Woche ausgiebig gestöbert und wirklich Vielversprechendes entdeckt. Das Ergebnis ist ein großer Stapel mit allerlei interessanten Leseproben, Broschüren und Co., der nun auf meinem Schreibstich darauf wartet, von mir gesichtet zu werden. Dies werde ich in den nächsten Tagen angehen. Sobald ich mir einen Überblick verschafft und auch das Bildmaterial auf der Kamera geordnet habe, werde ich meine Eindrücke der diesjährigen Frankfurter Buchmesse in einem gesonderten Blogbeitrag veröffentlichen. Seid gespannt!

Aktuelle Lektüren

Irgendwie wäre es falsch zu sagen, ich hätte momentan eine Leseflaute. Denn, was ist das überhaupt und wer legt fest, wie viel ich zu lesen habe. Im Vergleich zum September habe ich im Oktober bisher tatsächlich weniger gelesen, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Es liegen zwei ereignisreiche Wochen hinter mir und ich genieße meine aktuellen Lektüren sehr. Was will man mehr?

Bereits im Urlaub habe ich mit der Kurzgeschichtensammlung Schräge Typen von Tom Hanks begonnen. Ich schätze Tom Hanks als Schauspieler sehr und wollte nun herausfinden, ob er mich in der Rolle des Schriftstellers ebenso überzeugen kann. Ich habe bisher die ersten 7 Kurzgeschichten gelesen und muss ehrlich sagen, dass ich den Zugang nur schwer finde. Dabei weiß ich gar nicht genau, woran es liegt. Vielleicht sind es die Inhalte, die mich nicht unbedingt ansprechen – obwohl Geschichten über schräge Typen ja erst einmal nach lustigen Kurzgeschichten klingen.

Möglicherweise ist es aber auch der Schreibstil, mit dem ich nicht ganz warm werde. Die Wortwahl und Hanks‘ Ausdrucksvermögen sind großartig, aber über den Stil stolpere ich an manchen Stellen. Was es auch ist, ich werde die restlichen Kurzgeschichten in jedem Fall lesen, allein weil ich neugierig bin, welche schräge Typen noch entdeckt werden wollen.

Am Samstagabend habe ich mit Eleanor & Park von Rainbow Rowell begonnen und ich kann gar nicht sagen, wie lange ich dieses Buch schon lesen möchte. Es war wirklich unglaublich lange auf meiner Wunschliste und nun seit ungefähr Juni auf meinem SuB. Wieso eigentlich? Ich wollte am Samstagabend, ein anstrengender Messetag lag hinter mir, nur kurz reinlesen und konnte es dann kaum aus der Hand legen, obwohl mir fast die Augen zufielen. Kennt ihr das?

Es ist ein typisches „Nur noch ein Kapitel“-Buch für mich. Ich finde beide Figuren – Eleanor und Park – unglaublich niedlich, auch, wenn mich Eleanors Geschichte an vielen Stellen sprachlos macht. Bisher ist es noch eine locker, leichte Story, aber ich bin mir sicher, dass mich das Ende überraschen wird, weil dieser Roman mit Sicherheit nicht so enden wird, wie man es vermutet. Ich bin gespannt, was noch auf mich wartet.

Mehr Gastbeiträge!

Nachdem Stefan bereits zwei Gastbeiträge auf meinem Blog veröffentlicht hat – einen Beitrag über die Vielfalt der phantastischen Literatur und ein Film-Review zu Night on Earth von Jim Jarmusch -, soll es in den nächsten Wochen (und Monaten) weitere Beiträge von ihm geben. Er hat Gefallen daran gefunden und das finde ich unglaublich schön.

Stefan wird das Segment Film auf dem Blog weiter aufbauen, indem er sich in den nächsten Monaten sämtlichen Filmen des Studios Ghibli widmen wird. Mit seiner Vorliebe für Anime und Animationsfilme wird er dem Blog eine weitere Facette hinzufügen und ich bin mir sicher, dass es hier viel zu entdecken gibt. Mit welchem Film er starten wird, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Seid also gespannt!

Außerdem wird Stefan einige Film- und Buchempfehlungen präsentieren, die sich thematisch an Halloween und der dunklen Jahreszeit orientieren. Auch hier möchte ich noch nicht zu viel verraten, aber Fans von Shirley Jackson werden auf ihre Kosten kommen. Passend dazu wird Stefan die Hörspielreihe Gruselkabinett von Titania vorstellen. Diese umfasst mittlerweile über 140 Titel. Er ist großer Fan der Reihe und hat jedes der Hörspiele im Regal stehen. Seine Lieblingstitel wird er uns in einem Blogbeitrag näherbringen.

Weitere Herbstplanung auf literally Sabrina

Aber nicht nur Stefan wird fleißig sein. Ich habe auf der Buchmesse unglaublich niedliche Kinderbücher entdeckt, die bereits am Buchmesse-Wochenende bei uns einziehen durften. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten. Außerdem steht Weihnachten vor der Tür (ja, wirklich!) und auch hier habe ich einige Blogpost-Ideen.

Im letzten Update-Beitrag habe ich versprochen, mehr über Klassiker zu schreiben und das möchte ich nun wirklich in Angriff nehmen. Mit Peter Pan habe ich einen kleinen Anfang gemacht. Der Stapel mit den Klassikern in meinem Bücherregal wird immer größer und größer und die Erinnerungen an meine bereits gelesenen Klassiker verblassen von Tag zu Tag immer mehr. Da muss ich also dringend aktiv werden. Seid gespannt!