Bereits Anfang des Jahres habe ich nach einem Format gesucht, bei dem ich in regelmäßigem Turnus ungezwungen über meine aktuellen Lektüren (mittlerweile spreche ich davon meist im Plural) und sonstigen buchigen Content, der mich durch meinen Alltag begleitet, sprechen kann.

Dabei bin ich über den Mittendrin Mittwoch von Elizzy gestolpert, bei dem ich auch einige Wochen mitgemacht habe. Anfangs – ganz klassisch, wie man es kennt – noch hochmotiviert, habe ich schnell bemerkt, dass mir dieses Format nicht ausreicht oder besser gesagt, dass es meinen Wünschen nicht entspricht. Und so habe ich den Mittendrin Mittwoch im Februar bereits schon ziemlich vernachlässigt. Schon bei meinem ersten Beitrag ist mir aufgefallen, dass ich dieses Format weniger als Momentaufnahme meines currently readings ansehe, sondern vielmehr als Sprachrohr, um euch mitzuteilen, was ich die Woche über so gelesen habe.

Oft habe ich mich dabei erwischt, wie ich dann noch von meinen Neuzugängen erzählen wollte oder euch eine Rezension oder einen Beitrag von anderen Bloggern ans Herz legen wollte, über den ich in der Woche gestolpert bin.

HELLO LITERALLY UPDATE

Long story short: Ein anderes Format muss her! Und so bin ich einige Zeit mit der Idee schwanger gegangen, dass ich die Updates bezüglich meiner currently readings ausweite und daraus ein allgemeines (hoffentlich wöchentliches) Update mache.

Und da ich den Sonntag passend finde, um die vergangene Woche Revue passieren zu lassen und gegebenenfalls sogar schon einen Blick auf die neue Woche zu werfen, möchte ich meine literally updates ab sofort sonntags veröffentlichen.

#LITNETZWERK – Let’s get connected

Also, was ist diese Woche Spannendes passiert? Zugegeben, eigentlich war das #Litnetzwerk-Wochenende mittlerweile bereits vor zwei Wochen(enden), aber es haben so viele Literaturblogger daran teilgenommen, dass ich auch diese Woche noch damit beschäftigt war (und auch noch nächste Woche sein werde), mich durch die Liste zu klicken.

Als ich mich durch die anderen teilnehmenden Blogs geklickt habe, habe ich wirklich interessante Blogs und vor allem liebe Menschen kennengelernt. Und genau das ist die Idee hinter diesem Wochenende: Austausch! Man hinterlässt einen lieben Kommentar, man kommt ins Gespräch, findet gleiche Lieblingsbücher, man entdeckt neue Blogs!

Und natürlich möchte ich euch eine kleine Auswahl an lesenswerten Beiträgen vorstellen.

1) Auf Sabines Blog Ant1heldin geht es um starke Frauenfiguren und ungewöhnliche Protagonistinnen. Und schon allein mit diesem Untertitel ihres Blogs hat sie mich als Leserin gewonnen. Besonders interessant fand ich den Beitrag über Autorinnen im Deutschunterricht. Nachdem ich den Artikel gelesen hatte, versuchte ich mich daran zu erinnern, wie viele Bücher von Autorinnen wir (im Deutsch LK) gelesen haben: Christa Wolf – Medea. Eine traurige Bilanz! Na, wie viele waren es bei euch? Hier geht es zum Beitrag!

2) Bei Elisa von reisender Bücherwurm bin ich über den Beitrag Mehr Abwechslung bei Rezensionen, bitte gestolpert. Sie spricht mir damit einfach aus der Seele, denn auch ich möchte nicht die 387. Rezension zu einem Buch lesen. Leute, lest mehr Bücher fernab des Mainstream! Zum Beitrag geht es hier.

3) Auf Gondor statt Mordor spricht Elena von AllmeineTräume  ein – in meinen Augen – ganz wichtiges Thema an. Sie ruft dazu auf, dass kritischer gelesen werden sollte, denn wieso und vor allem wann das unkritische Lesen problematisch werden kann, zeigt Elena sehr schön in diesem Artikel. Lesenswert!

CURRENTLY READING

Natürlich soll auch das traditionelle Leseupdate nicht fehlen! Nach meinem chaotischen aber im Endeffekt doch recht erfolgreichen Lesemonat Februar (Monatsrückblick hier), bin ich nun tatsächlich wieder sehr motiviert zu lesen.

1) Momentan lese ich gemeinsam mit meinem Freund den Kinderbuchklassiker The Secret Garden von Frances Hodgson Burnett, bin aktuell erst auf Seite 93. Aber schon jetzt kann ich sagen, dass es mir wirklich wahnsinnig gut gefällt. Auch, wenn mir der Yorkshire-Akzent ein wenig auf die Nerven geht.

2) Außerdem lese ich noch in Die Einsamkeit des Todes von Petra Johann. An diesem Kriminalroman lese ich schon ein wenig länger als. Bisher konnte es mich noch nicht wirklich fesseln und/oder mitreißen, obwohl ich bei fast genau der Hälfte angekommen bin. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und ob es noch an Fahrt aufnehmen wird.

HALBER BLOG-GEBURTSTAG

Morgen wird mein Blog ein halbes Jahr alt! Wie unfassbar schnell die Zeit verfliegt. Ich habe den Eindruck, als habe ich erst vor wenigen Wochen den ersten Beitrag für meinen Blog geschrieben. Anfangs fiel es mir wahrlich schwer, meine Gedanken und Eindrücke blogpostgerecht niederzuschreiben, aber ich muss ehrlich zugeben, dass es mir von Beitrag zu Beitrag leichter fällt, meine Posts mit Worten und damit letztlich den Blog mit Leben zu füllen.

Zur Feier des Tages wird es morgen einen Blogpost von mir geben, in dem ich euch eine kleine Neuerung auf meinem Blog vorstellen werde. Ich habe mir in den letzten Tagen einige Gedanken zu einem bisherigen Beitragsformat gemacht und beschlossen, dass ein Update fällig ist. Seid also gespannt! Und keine Sorge – Auch, wenn es  ein halber Blog-Geburtstag ist, werden keine halben Sachen gemacht. Das kommt gar nicht in die Tüte!